Wiener Konzert-Cafés

Musik gehört zur Wiener Kaffeehaus-Kultur

Wien ist bekannt für seine einzigartige Kaffeehaus-Tradition. So erinnern viele Cafés in Wien heute noch an die Zeit, in der die berühmten Komponisten dort noch selbst ein und aus gingen. Gerade aus diesen alten Zeiten resultieren die heutigen, meist eleganten Wiener Konzert-Cafés. Bei Klaviermusik des Walzerkönigs Johann Strauss läßt sich die Sacher-Torte doppelt genießen. Das erste Konzertcafé, das Café Bellevue, eröffnete übrigens im Jahre 1788 der Kaffeesieder Martin Diegand, wobei seine außergewöhnlichen Konzerte in Wien und damit das Kaffeehaus begeistert aufgesucht wurden. Die Komponisten Mozart, Beethoven und Strauß musizierten ebenfalls in den Kaffehäusern oder ließen ihre Werke dort aufführen.

Musikgenuß bei einem Großen Braunen

Die alten Kaffeehaus-Traditionen werden auch heute weitergelebt und gepflegt. So gilt unter anderem das Café Schwarzenberg seit seiner Eröffnung im 19. Jahrhundert als beliebter Treffpunkt für Wiener und Wien-Besucher. Hier lassen sich bei einem umfangreichen Angebot an internationalen Zeitungen traditionelle Kaffeespezialitäten, feine Mehlspeisen und köstliche Schmankerln aus der Wiener Küche genießen. Wienerische Musik rundet den Aufenthalt ab und trägt zu unvergesslichen Plauderstunden bei.

Es ist übrigens völlig normal, in einem Wiener Kaffeehaus stundenlang zeitunglesend bei einer einzigen Tasse Kaffee zu sitzen und der Musik zu lauschen. Traditionsgemäß wird uum Kaffee immer auch ein Glas Leitungswasser serviert, das bei einem längeren Aufenthalt vom Ober selbstverständlich regelmäßig nachgefüllt wird.

Ein musikalischer Ausflug ins klassische Wiener Kaffeehaus

Wiener KonzerteIm in der Nähe der Wiener Volksoper gelegenen Café Weimar findet man beispielsweise ein noch im klassischen Wiener Stil geführtes Kaffeehaus vor. Die typisch wienerische Atmosphäre passt ideal zu der dezenten Wiener Kaffeehaus-Klaviermusik, die dort täglich von einem Absolventen der Hochschule für Musik und darstellende Kunst dargeboten wird. Das Programm reicht von der typischen Wiener Musik und Operette über Cole Porter und Kurt Weill bis hin zum Jazz und bietet ein unvergessliches Erlebnis für jeden Besuch in Wien.

Auch das Café Bräunerhof, welches in der Nähe der Hofburg liegt, lädt zu gemütlichen Stunden bei Musik der Komponisten Lehár, Kálmán, Stolz und Strauss ein – natürlich bei einem köstlichen Apfelstrudel oder Gugelhupf mit einer typischen Wiener Kaffeespezialität.

Der Besuch im Konzertcafé – ein Muß für jeden Wien-Besucher

Das Wiener Kaffeehaus ist als Ort besonderer Gemütlichkeit auf der ganzen Welt bekannt. Die Traditionscafés bieten vielfältige Kaffeevariationen, Mehlspeisen sowie Torten- und Kuchenspezialitäten. So gehört die traditionelle Wiener Kaffeehauskultur sogar zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO. Da Wien stets mit der heute weltbekannten wienerischen Walzermusik verbunden wird, darf bei einem Wien-Besuch der Aufenthalt in einem der taditionellen Wiener Konzert-Cafés nicht fehlen. So wird der Kaffeehausbesuch zum Hörgenuss.

Foto: valipatov / 123RF Stock Foto