Vogelschreck als Präventivmaßnahme zur Taubenvergrämung

Taubenschreck als Präventivmaßnahme zur Vogelabwehr


Industriekletterer
© fdenb – Fotolia.com

Im Falle von Tauben herrschen verschiedene Meinungen vor! Für viele Leute steht die Taube als Symbol für Glück, Treue, Zuneigung und Weltfrieden, andere dagegen deklarieren Tauben als “Fassadenschädlinge” und überdenken die Möglichkeiten sie zu vertreiben. Aber das miserable Image hat auch seinen Grund. Leider ist es eine Tatsache, dass die kontaktfreudigen Tauben stets gemeinschaftlich einfliegen und mit ihren Fäkalien Spuren hinterlassen. Taubendreck ist voller Bakterien und wirkt ätzend. Da der Kot von Tauben auch Salpetersäure enthält, schadet er Deckenfries, Sandstein und sogar eloxierte Metallflächen. So manches unter Denkmalschutz stehendes Gebäude oder wunderschönes Fachwerkhaus wurde schon Opfer des vernichtenden Kot der Tauben. Auch die Bakterien, die in Extrementen von Tauben lagern, können Personen zusetzen. Nun gibt es aber diverse Möglichkeiten der Taubenabwehr und Vogelvergrämung im Allgemeinen. Eine besonders billige, vogelfreundliche und effektive Methode ist der Kauf einer schwarzen Krähe aus Kunststoff als Vogelschreck. Rabenvögel sind die natürlichen Gegner von Tauben und Singvögeln, und ihr Anblick genügt schon um einen Fluchtreflex auszulösen. Bewacht der Kunststoff-Rabe das die Regenrinne oder das Feld, bleiben Tauben weit weg.

Übliche Schäden durch Tauben:

  • Verdreckung durch Kot und damit Zerstörung von Fassaden und Dächern.
  • Einschleppung von Parasiten.
  • Verschmutzung von Waren und insbesondere Nahrung.
  • Lärm- und Geruchsbelästigungen durch Tauben.

Abwehr von Tauben mit Hilfe von Ultraschall-Gerät

Natürlich gibt es noch viele weitere Techniken um Tauben effizient zu verscheuchen. Zum Beispiel hat sich die Anwendung von Ultraschall bei der Abschreckung von Tauben und der Vergrämung von Tauben als sehr effektiv bewiesen. Tauben hassen die Töne, die von einem Ultraschall-Gerät ausgehen. Diese Laute sind für Leute nicht hörbar, stellen für Taubenohren aber eine Strapaze dar. Aus diesem Grund werden die Fassadenschädlinge ein Gebiet, das per Ultraschall akustisch abgedeckt ist immer meiden. Außer den Ultraschall-Hilfen gibt es aber noch andere Varianten der akustischen Taubenabwehr. So haben sich genauso Vogelschreigeräte als präventiver Taubenschreck hervorragend bewiesen Diese speziellen Aparate ahmen die Jagdlaute von Raubvögeln nach. Wenn eine Taube den vermeintlichen Ausruf eines Bussards, eines Falken oder eines Milans hört, wird sie im großem Stil das gefahrverheißende Gebiet umrunden. Und wo sich kein Fassadenschädling niederlässt, da findet sich auch kein zerstörender, krankmachender Kot.

Zusätzliche Informationen über den Industriekletterer und die Reinigung von Fenstern bei Hochhäusern und weiteres mehr.