Mobiles Internet der Zukunft: Das sollten Verbraucher wissen

Mobiles Internet der Zukunft: Das sollten Verbraucher wissen

Das mobile Internet gewinnt in Deutschland an Bedeutung. Im Jahr 2017 belief sich der Anteil der Menschen, die mit einem Smartphone oder Tablet online gehen auf rund 64 Prozent. Damit haben mobile Endgeräte zum Surfen den klassischen Computer oder das Laptop verdrängt. Experten gehen davon aus, dass sich dieser Anteil in den kommenden Jahren noch deutlich erhöht. Natürlich sind Computer oder Laptops mit großen Bildschirmen zum Surfen im World Wide Web bequem. Doch wer unterwegs auf das Internet nicht verzichten kann, entscheidet sich für ein kleines Gerät. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, wird das Mobilfunknetz 5G in den kommenden Jahren in Deutschland ausgebaut.

5G Technologie
Symbolfotot: Von Oleksiy Mark /Shutterstockcom

Nutzer gehen privat und dienstlich mobil online

Schaut man sich die Nachfrage nach mobilen Endgeräten an, könnte der Eindruck entstehen, dass vor allem private Nutzer im Vordergrund stehen. Gerade unter den jungen Leuten bis zum Alter von 29 Jahren nutzen über drei Viertel das Internet auf einem tragbaren Endgerät. Allerdings berücksichtigt dieses Bild nicht, wie wichtig es für viele Firmen ist, ihre Mitarbeiter mit einer mobilen Internetversorgung auszustatten. Wer im Vertrieb arbeitet oder häufig auf Dienstreisen ist, kommt kaum darum herum, ein internetfähiges Handy oder ein Tablet mitzunehmen. Die meisten Firmen haben das erkannt, sie versorgen ihre Mitarbeiter flächendeckend mit internetfähigen Endgeräten. Unabhängig von der Größe und der Branche kommt kaum eine Firma ohne mobiles Internet aus. Für die Mitarbeiter bedeutet das, dass sie letztlich jederzeit online sind.

Deutsche Mobilfunknetze sind ausbaufähig

Mobiles Surfen in 5 G
Symbolfoto: Von sdecoret /Shutterstock.com

Schaut man sich die heutigen Mobilfunknetze in Deutschland an, wird gelegentlich Kritik laut. Die Standardversorgung reicht kaum für 4G aus, bis das Land flächendeckend mit mobilem Internet in der Qualität 5G ausgestattet ist, werden noch einige Jahre vergehen. Zum Teil wird deshalb auch Kritik an der Politik laut, weil man befürchtet, dass Deutschland im internationalen Vergleich bald weit abgeschlagen landen könnte. Dessen ungeachtet stellen sich heute schon manche Nutzer die Frage, ob sie sich für ein LTE-Handy entscheiden sollen oder ob ihr neues mobiles Endgerät bereits für die Technologie 5G aufgerüstet sein soll.

Mobile Geräte für mehrere Technologien nutzbar

Wer sich heute ein neues Smartphone oder ein Tablet kauft, stößt meist auch auf die Frage, ob es ein 5G Smartphone oder LTE Handy sein soll. Einige der großen Marken wie Samsung haben die teuren Modelle schon für die neue Technologie ertüchtigt. Allerdings müssen Sie als Käufer bei einem solchen Gerät mit höheren Kosten rechnen. Bei Apple ist das Angebot an iPhones mit entsprechendem Standard noch überschaubar, doch auch hier geht man eher in die Richtung, allenfalls die teuren Modelle mit der neuen Technologie auszustatten. Wenn sich für Sie die Frage stellt, ob Sie schon heute aufrüsten sollen, lohnt es sich unter Umständen, wenn Sie sich am Preis orientieren. Bei einer dienstlichen Nutzung des Smartphones trägt oft der Arbeitgeber die Kosten für die Anschaffung. Haben Sie Ihr Smartphone ausschließlich für den privaten Bedarf im Gebrauch, möchten Sie in der Regel selbst auf die Kosten achten. Ob es sich lohnt, ein Smartphone aus dem Hochpreissegment zu kaufen, um bereits für die neue Technik gerüstet zu sein, ist von Fall zu Fall verschieden und sollte deshalb individuell betrachtet werden.

Bitte bewerten