Fingernägel als Indikator für die Gesundheit

Können Fingernägel hinsichtlich der Verformung oder Verfärbung ein Warnsignal für eventuelle Krankheiten sein? Und wenn ja welche?

Spiegel der Gesundheit

Fingernägel gelten insgesamt als Spiegel der Gesundheit. Sie können hinsichtlich ihrer Verformung, einer Verfärbung oder von Rillen ein Warnsignal sein für eventuelle gesundheitliche Probleme oder Krankheiten. Brüchige Nägel, Flecken, Rillen oder Verhornungen zeigen an, was dem Körper fehlen könnte. Hier sind weiße Flecken zu nennen, die einen Kalzium- oder Eisenmangel bzw. einen allgemeinen Vitaminmangel anzeigen. Es wird dann ein Nährstoffmangel vermutet, der durch eine Blutanalyse nachgewiesen werden kann. Die Vitamin D, H (Biotin), Zink oder Eisen und Kalzium sind hier zu nennen.

Verfärbungen auf den Nägeln

Fingernägel
(Symbolfoto: Von malinar/Shutterstock.com)

Weiße Flecken können auch durch harmlose “Lufteinschlüsse” bei den Nägeln entstehen beim Wachsen des normalen Nagels und wachsen dann von selbst heraus. Auch Putz- und Kosmetikmittel können gelbliche Verfärbungen verursachen. Manchmal sind die Farbpigmente auf dem Lack so intensiv, dass sie sogar in die Nagelplatte eindringen. Daher ist der Unterlack so wichtig. Gesünder ist es jedohch, wenn man “Lackierpausen” einlegt, damit der Nagel “atmen” kann, denn auch ein farbloser Lack enthält Entfetter und Weichmacher. Bei hellbraunen Verfärbungen ist jedoch ein Arztbesuch ratsam. Denn hier beginnt meist der Nagelpilz. Wenn er unbehandelt bleibt, kann er den gesamten Nagel zerstören und sich auch auf weitere Nägel weiter ausbreiten. Wer dunkelbraune bis sogar schwarze Flecken auf dem Nagel hat, die nicht herauswachsen wollen, muss zum Arzt gehen. Denn es könnte bei dunklen Verfärbungen der schwarze Hautkrebs sein. Das Melanom muss behandelt werden.

Rillen als Zeichen für Erkrankungen

Grundsätzlich entstehen die Rillen durch eine Zellteilung. Denn in der Nagelmatrix stapeln sich hier viele Schichten der hornbildenden Zellen und neue Zellen schieben nach. So ist es auch Fakt, dass der Nagel jeden Monat ungefähr vier Millimeter wächst. Die Längsrillen sind meist bei einer Lebererkrankung oder bei Rheuma deutlich ausgeprägt. Sie können aber auch eine völlige normale Erscheinung des Alters sein. Die Querrillen hingegen zeigen sich bei Magen-Darm-Erkrankungen oder bei einer Grippe (hohes Fieber). Wer eine Chemotherapie durchmacht, hat auch oft Querrillen und bei großem Stress entstehen sie ebenfalls. Die Querrillen zeigen sich meist dann, wenn die eigentliche Erkrankung schon vorbei ist. Nägel wachsen im Durchschnitt nur vier Millimeter in einem Monat, Die Querrillen werden also meist erst dann sichtbar, wenn die Krankheit schon überwunden ist.

Splitternde Nägel

Nägel, die brüchig und splitternd sind, basieren auf einer porösen und ausgelaugten Nagelplatte. Wer zu oft Hände wäscht und Geschirr spült oder die Hände desinfiziert, der riskiert dieses Nagelproblem. Allerdings können brüchige Nägel nach Monaten auch ein Zeichen für einen Vitaminmangel sein. Hier könnte Biotin fehlen oder eine Unterfunktion der Schilddrüse ist angesagt. Wenn die oberste Schicht der Nagelhaut am Nagel selbst immer abgeht, ist das auch ein Zeichen für eine Unterfunktion der Schilddrüse. Wem große Unterschiede zu gesunden Nägeln auffallen, der sollte sich schnellstmöglich mit einem Arzt in Verbindung setzen. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion brechen die Nägel schnell ab und wachsen auch langsamer. Die Pflege eines Nagels ist immer wichtig und wer seinem Nagel etwas Gutes tun möchte, cremt sie vor dem Schlafengehen immer mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme ein. Wer Baumwollhandschuhe – am besten Bio-Baumwolle- nachts über die dick eingecremten Hände trägt, hat eine regelrechte Feuchtigkeitskur gemacht. Die Nägel werden so geschmeidig und die Nagelhaut wird gepflegt. Dunkle Flecken, übermäßige Quer- oder Längsrillen sind immer ein Zeichen für ein gesundheitliches Problem. Die Nägel sind also nicht nur allgemein die Visitenkarte, sondern zeigen auch frühzeitig auf, was im Körper abgeht. Wer genau auf das Nagelwachstum und die Fingernägel achtet, kann so früh Krankheiten wahrnehmen und auch in der Rekonvaleszenzzeit ist der Nagel oftmals verändert. Der Gang zum Haut- oder Hausarzt bringt Hier Aufklärung, wo es nötig ist.