Fertighäuser sind der Trend

Womit startet die Konzeption bei einem Blockhaus? Die Mehrzahl der Menschen bauen lediglich einmal im Leben. Fertighäuser haben sich im Bereich der kleineren Häusern zum Trend entwickelt.Unter den Fertighausvarianten gibt ein Angebot an diversen Bauarten, wie zum Beispiel Blockhäuser oder Schwedenhäuser. Wärme, Wohlfühlatmosphäre und wohnliche Behaglichkeit ist das, was ein Fertighaus von einem konventionellen Haus unterscheidet. Fertighäuser aus Holz laden zum Träumen ein und haben vielfach einen bequem anmutenden Stil. Jeder kann seinen Stil in einem Fertighaus verwirklichen. Es gibt Holzhäuser in modernen schnörkellosen Linien, man kennt den schwedischen skandinavischen Stil und elegante Blockhäuser. Selbst wenn man den mediterranen Stil aus der Toskana, aus Umbrien oder Ligurien vorzieht, gibt es bei Fertighäusern eine Auswahl. Selbstverständlich kann man Schwedenhäuser auch nach dem eigenen Zuschnitt planen. Das Baukastenprinzip ermöglicht bei der Konzeption eines Fertighauses die Kombination verschiedenster Elemente. Verschiedene Dachkonstruktionen, Dachneigungen, diverse Giebeln oder gar eine Dachbegrünung sind Erwartungen, die bei einem Schwedenhaus erfüllbar sind. Kurze Bauphase und absolute Terminsicherheit sind die Vorzüge eines Fertighauses, auch vor dem Hintergrund der Finanzplanung und Termine.

  • Wer eine wohlige Wohnatmosphäre und Wärme sucht, findet dieses in einem Schwedenhaus!
  • Die Größe und die gesamte Gestaltung ist bei einem Blockhaus frei wählbar!
  • Wer Energie sparen möchte, kann das bestens mit einem Fertighaus umsetzen!
  • Für jeden Anspruch etwas; als elegantes Schwedenhaus oder bescheiden ausgestattetes Holzhaus!
  • Es gibt Blockhäuser für jeden Geschmack!
  • Schwedenhäuser erfüllen jeden Wunschtraum des Immobilienkäufers!

Was sind die wesentlichen Merkmale von Schwedenhäusern?

Stenhus

Bildnachweis: © Dark Benjamin Haas – Fotolia.com

Der spätere Stil ist das vorrangige Entscheidungskriterium bei der Planungsphase. Im Weiteren sollte man die Dimension des Eigenheims festlegen und ob die Aufteilung über ein oder zwei Geschosse vorgesehen werden soll. Dazu sollte man für ein Schwedenhaus die Dachkonstruktion auswählen und bestimmen, ob man Dachgauben haben will. Für die Wahl der Außenansicht ist die Frage nach der Farbe wesentlich und ob eine Garage oder ein Carport gewünscht ist. Wenn man diese Entscheidungen getroffen hat, was auch mit Hilfe des World Wide Web auf einfache Art gelingt, steht das erste Angebotsgespräch mit dem Anbieter der Schwedenhäuser oder Blockhäuser auf dem Terminplan. Energie einsparen ist eine Problematik, die ebenso die Umwelt, wie auch das Budget schont. Mit Schwedenhäusern kann man kräftig Energie sparen, was bei enormen Energiekosten immer vorteilhaft ist. Eine Klimabodenplatte ist für die Konzeption eines Niedrigenergiehauses aus Holz unbedingt zu empfehlen. Die Ausführung von Blockhäusern im Hinblick auf die Energiebilanz ist oft Steinhäusern überlegen. Holz atmet, sagt man, was die Aufnahme und Abgabe von Feuchtigkeit an die Atemluft betrifft. Auch wer sein Holzhaus nach der Lehrmeinung des Feng Shui bauen will, kann von der Atmosphäre und Stimmung des Hauses profitieren. Besonders der Baustoff Holz und die Lehrmeinung des Feng Shui kann man sehr gut zusammenfügen und zu einem harmonischen neuen Ort formen. Um die Harmonie eines Blockhauses zu spüren, braucht man aber kein Feng Shui-Begeisterter sein!

Sobald Kunden auf ein originales schwedisches Haus (Hus) zurückgreifen möchten, sollten sie naturgemäß die wichtigsten schwedischen Vokabeln verstehen. Hier ein paar der wichtigsten Beispiele:

Schwedisch – Deutsch
  • Trähus – Holzhäuser
  • Trähus tillverkare – Holzhaus Hersteller
  • Villa – Villa/Bungalow
  • husbyggen – Haus bauen
  • Prefabrikation – Fertighaus
  • Stenhus – Massivhaus/Steinhaus
  • Svenska Trähus – Schwedisches Holzhaus

Related Post