Die richtige Babynahrung

Die richtige Babynahrung

Stillen ist und bleibt immer noch das Beste für jeden Säugling, allerdings gibt es auch Gründe, warum dies nicht möglich ist. Daher sollte vorher schon mit der Hebamme gesprochen werden, damit dann nach der Geburt schon einiges geklärt wurde.

Aptamil 1 direkt nach der Geburt

Dies ist möglich, allerdings sollte hier auf einiges geachtet werden. Vor allem auf die genaue Zubereitung, da hier ansonsten die Milch Schaden anrichten kann. Bei Muttermilch ist das nicht der Fall, da hier immer die richtige Konzentration vorhanden ist. Daher ist die richtige Zubereitung so wichtig, genauso wie die Anzahl der Mahlzeiten.

Babynahrung
Foto: famveldman / Bigstock

Zu Anfang wird daher empfohlen, wenn Sie Babynahrung zubereiten, dass die Nahrung sechs Mal am Tag gegeben wird, was beim Stillen ebenfalls der Fall ist. Dabei handelt es sich bei Aptamil 1 zwar um eine alleinige Nahrung, allerdings kann diese auch zusätzlich zur Muttermilch gegeben werden. In einigen Fällen ist das Kind nach dem Stillen nicht richtig satt, weil die Muttermilch nicht ausreichend vorhanden ist. Hier kann dann diese Milch zusätzlich gegeben werden, damit sich das Kind auch wirklich richtig entwickeln kann. Denn genau das geschieht in den ersten Monaten, da hier zusätzlich noch das Immunsystem aufgebaut wird. Ebenso ist in dieser Zeit die Entwicklung des Gehirns, wodurch eine gute Ernährung so wichtig ist.

Wenn das Baby vermehrt Milch spukt und aufstößt

Als Beruhigung für besorgte Eltern vorweg, ein gelegentliches spuken und aufstoßen ist absolut unbedenklich und normal. Das Baby spuckt Milch wenn es in den ersten Lebensmonaten ein so genanntes Bäuerchen macht. Einige Babys spucken etwas mehr als andere. Aber auch das ich noch längst kein Grund zur Besorgnis. Das kann zum Beispiel passieren, wenn das Baby zu schnell trinkt.

Zubereitung von Aptamil 1

Wichtig ist hier immer abgekochtes Wasser. Nicht nur damit sich das Milchpulver richtig auflösen kann, sondern durch das Abkochen werden auch Bakterien im Wasser abgetötet. Sollte die Milch schon direkt nach der Geburt gegeben werden, so sind 90 ml abgekochtes Wasser und drei Messlöffel Aptamil 1 ausreichend.

Die richtige Nahrung für den Säugling zubereiten
Foto: Pavel Ilyukhin / Bigstock

Hieraus entstehen dann 100 ml trinkfertige Nahrung für das Baby. Selbstverständlich muss die Nahrung in der Flasche noch gekühlt werden, denn so heiß kann das Kind diese nicht trinken. Um hier die richtige Temperatur festzustellen gibt es zwei sichere Methoden. Einmal die Flasche an die Wange halten, oder einige Spritzer der Nahrung auf die Handoberfläche geben.

Wenn die Nahrung nicht mehr heiß ist, kann diese dann dem Baby gegeben werden. Zusätzlich enthält die Nahrung alles, was ein Säugling für eine gesunde Entwicklung benötigt. Daher muss auf die Dosierung geachtet werden, damit sich das Kind gesund entwickeln kann. Dies wird aber nur bei der richtigen Dosierung erreicht, denn ansonsten kann schon ein Säugling zu dick werden. Ebenfalls darf auf keinen Fall Milch zur Zubereitung genommen werden, da es auch hier zu einer Überernährung kommen kann. Alles wichtig ist in Aptamil 1 schon vorhanden.

Bitte bewerten